Image der Gewerkschaft

Am 1. August hat ÖGB-Präsident Hundstorfer in einer Pressekonferenz die Ergebnisse einer aktuellen IFES-Studie vorgestellt, in der das Image der Gewerkschaft nach der BAWAG-Krise untersucht wurde (Basis: Telefonumfrage unter 1.000 ÖsterreicherInnen ab 15 Jahren).

Nicht überraschend haben der ÖGB und die Gewerkschaften in Folge der Ereignisse an Vertrauen bei den Mitgliedern und insbesondere in der breiten Öffentlichkeit verloren.

Das Kompetenzprofil der Gewerkschaft ist jedoch weitgehend intakt geblieben. Es wird ihr hohes Know How in berufsbezogenen Belangen zugeschrieben, mit der Tätigkeit der Betriebsräte und Personalvertretungen herrscht überwiegend große Zufriedenheit. Es besteht auch weiterhin übergreifender Konsens über die gesamtgesellschaftlich unverzichtbare Rolle der Gewerkschaft. Zur Wiederherstellung der Glaubwürdigkeit der Gewerkschaft bedürfe es allerdings einer umfassenden, transparenten und ehrlichen Reform, in der die Interessen der Mitglieder im Vordergrund stehen und auch die neuen "atypischen" Beschäftigtengruppen besser repräsentiert bzw. vertreten werden.

Hinsichtlich der längerfristigen Perspektiven der Gewerkschaft herrscht weitgehend Optimismus. Knapp drei Viertel der Bevölkerung und mehr als 80 Prozent der Mitglieder glauben, dass die Gewerkschaft über kurz oder lang wieder an ihre vergangenen Erfolge anknüpfen wird können.

Detailliertere Ergebnisse der IFES-Studie finden Sie im beigefügten Dokument.

Rückfragen bitte an

Georg Michenthaler steht Ihnen gerne für Informationen zur Verfügung:

Tel: ​+43 1/546 70 354 oder ​georg.michenthaler@ifes.at

Downloads
Image der Gewerkschaft149,3 KB