Österreichs Sorgenbarometer

Am meisten Sorgen machen sich die Österreicherinnen und Österreicher, dass Gewalt und Kriminalität zunehmen, dicht gefolgt von Sorgen um die Sicherheit der Pensionen. Wie sehr das Thema „Ausländer“ polarisiert, sieht man anhand dieser Ergebnisse: 45 Prozent der Befragten befürchten zunehmende Ausländerfeindlichkeit, etwas weniger, 39 Prozent, meinen, es seien zu viele Ausländer im Land.

Eine aktuelle IFES-Studie – durchgeführt von 27. bis 29. September 2006 – bei einer repräsentativen Stichprobe von 1.000 ÖsterreicherInnen, eruierte die größten Sorgenfelder. Im Detail sieht dieses österreichische Sorgenbarometer heute so aus:

Es machen sich Sorgen ...

64 %, dass Gewalt und Kriminalität zunehmen
57 % um die Sicherheit der Pensionen
45 % wegen zunehmender Ausländerfeindlichkeit im Land
39 % wegen zu vieler Ausländer im Land
38 % um das österreichische Gesundheitssystem
25 %, dass die Bürgerrechte immer mehr eingeschränkt werden
16 % wegen eines neuen Sparpakets