Die soziale Lage von SchauspielerInnen

Am 29. März 2003 wurden in den Räumlichkeiten der Gesellschaft für Musiktheater die Ergebnisse einer von IFES im Auftrag der Sektion Bühnenangehörige der Gewerkschaft KMSfB erstellten explorativen Studie über die Lebens- und Arbeitsbedingungen von SchauspielerInnen vorgestellt.

"Dieser künstlerische Beruf ist durch zunehmende Professionalisierung gekennzeichnet. Trotz ihres vergleichsweise hohen Qualifikationsstandards sind SchauspielerInnen angesichts ihrer geringen Arbeitsmarktstärke durch eine äußerst prekäre Einkommenssituation und mangelnde soziale Absicherung belastet", erläutert IFES-Projektleiter Georg Michenthaler .

Die Hauptergebnisse der Studie finden Sie in der Anlage.Weitere Detailergebnisse können Sie bei der Gewerkschaft KMSfB anfordern.

Rückfragen bitte an

Georg Michenthaler steht Ihnen gerne für Informationen zur Verfügung:

Tel: ​+43 1/546 70 354 oder ​georg.michenthaler@ifes.at