Urlaub und Urlaubsgeld in Zeiten von Corona

Das IFES hat im Auftrag der Gewerkschaft GPA eine Studie zum Thema Urlaub und Urlaubsgeld in Zeiten von Corona durchgeführt. Nun wurden die Ergebnisse von GPA-Vorsitzender Barbara Teiber, MA und IFES-Geschäftsführerin Dr.in Eva Zeglovits im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt.

Die österreichweite repräsentative Befragung von 800 unselbstständig Beschäftigten zeigt unter anderem, dass vier von zehn Beschäftigten ihren Urlaub im vergangenen Jahr nicht zur Erholung nutzten oder nicht nutzen konnten. Besonders trifft das auf ArbeitnehmerInnen mit Kindern unter 15 Jahren im Haushalt zu: In dieser Gruppe musste jede/r Zweite einen Teil des Urlaubs für Kinderbetreuung aufbringen (48%). Mehr als zwei Drittel der Befragten geben zudem an, für ihren Arbeitgeber im Urlaub erreichbar zu sein (68%). Junge ArbeitnehmerInnen (unter 25 Jahre) stehen mit geringerem Einkommen zu einem noch größeren Teil (78%) ihrem Arbeitgeber zumindest telefonisch zur Verfügung.

Die Forderung der GPA nach einer sechsten Urlaubswoche für alle ArbeitnehmerInnen stößt auf sehr breite Zustimmung: Rund neun von zehn Befragten befürworten diesen Vorschlag (86%).

(Fotocredit: GPA)

Rückfragen

Dr.in Eva Zeglovits steht Ihnen gerne für Informationen zur Verfügung:

eva.zeglovits@ifes.at
oder +43 1 546 70 351