Welche Rolle spielen TV-Konfrontationen im Wahlkampf?

Die Fülle an TV-Konfrontationen und Diskussionsformaten im Wahlkampf ist kaum noch überschaubar. Da drängt sich die Frage auf: Was können TV-Duelle eigentlich bewirken?
TV-Duelle sind Wahlkampfereignisse mit großer Reichweite – hunderttausende Menschen sehen sich die Sendungen im Fernsehen an; die Berichterstattung auf allen Kanälen über die TV-Duelle ist mindestens genauso wichtig. Die Deutungshoheit sei durch die Sozialen Medien bunter geworden, wir IFES-Geschäftsführerin Eva Zeglovits in der Wiener Zeitung zitiert.
Die Forschung attestiert TV-Konfrontationen zumindest zwei mögliche Wirkungen: zum einen können Anhänger einer Partei durch einen guten Auftritt „ihres“ Kandidaten in ihrer Entscheidung bestärkt werden, zum anderen ist es auch möglich, Unentschlossene oder Menschen, die zwischen zwei Parteien schwanken, zu überzeugen. Der Effekt ist besonders groß bei jenen Menschen, die sich nicht besonders für Politik interessieren, und für die eine TV-Konfrontation auch erheblich zur Wissensbildung beiträgt. Bei knappen Entscheidungen können also TV-Duelle auch ausschlaggebend sein.
Das ZIB Magazin vom 19. September 2017 in ORF 1 und die Wiener Zeitung haben die Einschätzungen der Meinungsforschung zusammengefasst.

Rückfragen

Dr.in Eva Zeglovits steht Ihnen gerne für Informationen zur Verfügung:

eva.zeglovits@ifes.at
oder +43 1 546 70 351