Forum Alpbach: „Alm-Talk“ zum Thema Vertrauen in der Krise

Unter dem Titel „Fundamentals“ wurde beim diesjährigen Forum Alpbach vor allem zu den gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Implikationen der Corona-Pandemie debattiert. IFES-Geschäftsführerin Eva Zeglovits diskutierte im Zuge eines s.g. „Alm-Talk“ der Politischen Akademie der ÖVP mit Politikwissenschafterin Kathrin Stainer-Hämmerle, „Die Presse“-Chefredakteur Rainer Nowak und dem Journalisten Michael Fleischhacker über den Themenbereich Vertrauen in der Krise und darüber, inwieweit von einer Vertrauenskrise der Demokratie, der Medien oder der Politik die Rede sein kann.

Dabei wies Eva Zeglovits unter anderem darauf hin, dass zwischen Vertrauen in Institutionen und Vertrauen in AkteurInnen unterschieden werden müsse. Denn auch über einen längeren Zeitraum betrachtet sei empirisch kein schwindendes Vertrauen in die Demokratie oder in demokratische Institutionen zu beobachten. Sehr wohl aber sinke das Vertrauen in politische AkteurInnen. Dies sei aber nicht an sich bedenklich, sondern Ausdruck eines „kritischen Beurteilens der Performanz von politischen Akteurinnen und Akteuren“. Problematisch werde es dann, wenn das Vertrauen in demokratische Rahmenbedingungen untergraben wird, wie dies etwa im Zuge der Anfechtung und  der Wiederholung der Bundespräsidentschaftswahl 2016 der Fall gewesen sei.
 

Rückfragen

Dr.in Eva Zeglovits steht Ihnen gerne für Informationen zur Verfügung:

eva.zeglovits@ifes.at
oder +43 1 546 70 351