Newsarchiv

Befragung von Wiener Hotellerie-Beschäftigten

Das IFES hat im Auftrag der Arbeiterkammer Wien eine Befragung unter Beschäftigten der Wiener Hotellerie-Betriebe durchgeführt. Diese Studie nahmen Gewerkschaft vida, die Österreichische Hoteliervereinigung (ÖHV) und der WienTourismus zum Anlass, um im Zuge einer Podiumsdiskussion über die aktuellen Herausforderungen und Perspektiven für Beschäftigte und Betriebe zu diskutieren.

KfV-Schwimmstudie 2021 präsentiert

Für das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) hat das IFES eine repräsentative Studie zum Thema Schwimmkompetenz in Österreich durchgeführt. Mehr als 2.300 Personen wurden hierfür im April und Mai 2021 befragt. Unter anderem zeigt sich, dass unter den Auswirkungen der COVID-Pandemie auch die Schwimmkompetenz der Jüngsten gelitten hat.

Urlaub und Urlaubsgeld in Zeiten von Corona

Das IFES hat im Auftrag der Gewerkschaft GPA eine Studie zum Thema Urlaub und Urlaubsgeld in Zeiten von Corona durchgeführt. Nun wurden die Ergebnisse von GPA-Vorsitzender Barbara Teiber, MA und IFES-Geschäftsführerin Dr.in Eva Zeglovits im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt.

Beschäftigte der Salzburger Landeskliniken mit hohen Belastungen konfrontiert

Im Auftrag der Arbeiterkammer Salzburg hat das IFES unter Beschäftigten der Salzburger Landeskliniken (ausgenommen ärztliches Personal) erhoben, wie es um Fragen der Arbeitszufriedenheit und -belastung steht. Motivation und Teamgeist sind allgemein hoch, das gilt allerdings auch für die Belastungssituation – insbesondere im Pflegebereich. Jede/r Zweite klagt über Zeitdruck und Stress.

KfV-Dunkelfeldstudie: Anstieg bei Drogen am Steuer

Das IFES hat im Auftrag des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KfV) nach 2017 und 2019 neuerlich eine Erhebung zum Thema Drogen am Steuer durchgeführt. Ziel der Studie war es, abzuschätzen, wie verbreitet das Fahren unter Drogeneinfluss in Österreich ist und inwieweit sich dieses – oftmals unterschätzte – Problem verändert hat.

Arbeitslosigkeit: Wenig(er) Geld, hohe psychische Belastungen

Arbeitslose kommen kaum mit dem Arbeitslosengeld aus und leiden häufiger unter gesundheitlichen Problemen und psychischen Belastungen. Das zeigt eine Sonderauswertung des Arbeitsklima Index, die IFES-Projektleiterin Mag.a Aleksandra Waldhauser gemeinsam mit dem Präsidenten der Arbeiterkammer Oberösterreich Dr. Johann Kalliauer präsentiert hat. (Fotocredit: freepik.com)

Informationsverhalten am Anfang der COVID-19-Krise

Für das Projekt iLike im Rahmen des Sicherheitsforschungs-Förderprogramms KIRAS hat das IFES als Projektpartner neben einer Desk Research und zwei Fokusgruppen auch eine österreich-repräsentative Befragung unter n=975 Personen durchgeführt. So wurden im Zeitraum Ende April bis Mitte Mai 2020 Erreichbarkeit und Informationsbedarf der Bevölkerung im Hinblick auf die COVID-19-Pandemie erhoben. Die wichtigsten Ergebnisse werden nun auch öffentlich zur Verfügung gestellt.

Arbeitsklima Index: Arbeiten trotz Krankheit nimmt zu

Der Anteil jener, die trotz Krankheit arbeiten (s.g. Präsentismus), hat im ersten Quartal 2021 einen Rekordwert von 53 Prozent erreicht. Über diese und andere Entwicklungen in der Arbeitswelt hat IFES-Geschäftsführer Dr. Reinhard Raml gemeinsam mit dem Präsidenten der AK Oberösterreich Dr. Johann Kalliauer und Mag. Daniel Schönherr von SORA in einer Pressekonferenz informiert.

BetriebsrätInnen: Einbindung positiv für Beschäftigte und Unternehmen

Mehr als 2.100 Betriebsrätinnen und Betriebsräte hat das IFES im Jänner 2021 im Auftrag von Arbeiterkammer und Gewerkschaft befragt. Im Zentrum des „Strukturwandelbarometers“ standen die Auswirkungen der Pandemie auf die Arbeitswelt. Anlässlich einer ÖGB-Kampagnenpräsentation hat IFES-Geschäftsführerin Eva Zeglovits die zentralen Ergebnisse vorgestellt.

Interview mit Dr. Reinhard Raml zum IV-ZukunftsMonitor

Im Gespräch mit „Fakt & Faktor“, dem Onlinemedium der Industriellenvereinigung, hat IFES-Geschäftsführer Dr. Reinhard Raml anhand der Daten der IV-ZukunftsMonitor-Studie „die Stimmung im Land“ interpretiert.