Newsarchiv

Arbeitsklimaindex: Pessimismus steigt – MigrantInnen fühlen sich besonders bedroht

Der Arbeitsklimaindex ist in den letzten Monaten deutlich gesunken. Er ist vom bisherigen Höchststand von 112 Indexpunkten vor einem Jahr auf nunmehr 109 Indexpunkte gefallen.

Gesunde Ernährung in den Kindergärten der Stadt Wien

Dem Thema "gesunde Ernährung" wird in den Kindergärten der Stadt Wien sowohl seitens der Pädagoginnen als auch von den Eltern der Kinder ein überaus hoher Stellenwert beigemessen.

Politik für Jugendliche ein Thema

Heute fand im Renner-Institut die Präsentation einer Jugendstudie statt, die das Verhältnis junger ÖsterreicherInnen zur Politik analysiert. Das Renner-Institut hatte im Jahr 2007 das IFES damit beauftragt, die Durchführung erfolgte von Februar bis Juli 2008.

Die 10. Regioprint – Stabile Reichweiten und hohe Nutzung

Der Verband Regionalmedien Österreichs veröffentlichte am 26. August 2008 nun zum zehnten Mal die aktuellen Ergebnisse der Reichweitenerhebung für Österreichs Regionalmedien.

Beschäftigung im Tourismus - Tops und Flops

Unter diesem Titel präsentierten Rudolf Kaske (Vorsitzender vida), Ingrid Moritz, Kai Biehl (jeweils AK-Wien) sowie Georg Michenthaler (IFES) die Ergebnisse einer Sonderauswertung des Arbeitsklima-Index, speziell für die Tourismusbranche.

Urlaubsgeld für viele existenznotwendig!

Das Urlaubsgeld hat für die österreichischen Angestellten nicht nur einen sehr hohen subjektiven und symbolischen Stellenwert, sondern ist für viele auch eine wichtige Existenzgrundlage. Das ergab eine von IFES im Auftrag der GPA-djp durchgeführten Face to Face-Befragung in einer repräsentativen Stichprobe von knapp 500 Angestellten.

Arbeitsklimaindex: Stagnation auf hohem Niveau

Der von IFES im Auftrag der AKOÖ kontinuierlich erhobene Arbeitsklima-Index in Österreich beträgt derzeit 111 Indexpunkte. Er liegt damit um einen Punkt unter dem Wert aus dem vergangenen Herbst, allerdings auf einem immer noch hohen Niveau. Einer der Gründe für den leichten Rückgang des Arbeitsklima-Index liegt in der merkbar sinkenden Zuversicht für Österreichs wirtschaftliche Zukunft.

Teilzeit - ja, aber geregelt!

Angestellte in Teilzeitbeschäftigungen sind im Allgemeinen mit den Rahmenbedingungen ihrer Arbeit durchaus zufrieden. Die reduzierte Arbeitszeit ermöglicht es ihnen, den privaten und familiären Verpflichtungen nachzukommen, die zumeist das Motiv für die Teilzeitbeschäftigung sind. Wenn allerdings in bestimmten Branchen - wie z.B. im Handel oder in sozialen Dienstleistungen - Teilzeit als betriebliche Strategie eingesetzt wird, um unterschiedliche Auslastungen flexibel zu steuern, dann sinkt die Zufriedenheit mit der Teilzeit deutlich.

LAE Leseranalyse Entscheidungsträger 2007

Die LAE 2007 gibt Auskunft über die aktuellsten Print-Medien - Leistungsdaten und über die relevantesten B2B Zielgruppen der wirtschaftlichen Entscheidungsträger des Landes.

"Ruhepausen in Betrieben - Arbeit geht vor!"

Mit der Pausenkultur ist es in österreichischen Betrieben, speziell aus der Sicht von Angestellten, nicht sehr positiv bestellt. IFES hat dazu im Auftrag der GPA-djp eine repräsentative Stichprobe von 511 Angestellten befragt. Demnach ist zwar in der überwiegenden Mehrzahl der Betriebe eine tägliche Ruhepause vorgesehen, 15 Prozent der Angestellten haben jedoch keine diesbezügliche betriebliche Möglichkeit. In den Kleinstbetrieben - bis zu vier Beschäftigten - steigt der entsprechende Anteil sogar fast bis zur Hälfte.