Newsarchiv

Europäische Wertestudie - großes Medienecho

Die Europäische Wertestudie, die IFES im Auftrag der Universität Wien Anfang dieses Jahres erhoben hat, erfährt derzeit ein beeindruckendes Medienecho, im Foto ein Ausschnitt aus der Coverstory des Profil.

Kein Auskommen mit dem Einkommen?

Die gute Nachricht zuerst: Insgesamt gibt es heute weniger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die mit ihrem Einkommen nicht oder kaum auskommen, als vor ein paar Jahren. Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass manche Arbeitnehmergruppen immer noch stark betroffen sind, zum Beispiel Frauen, Personen mit niedrigen formalen Abschlüssen oder die Branchen Reinigung, Gastronomie und persönliche Dienstleistungen.

Bewegen Sie sich ausreichend?

Bewegen sich die ÖsterreicherInnen ausreichend? 150 Minuten Bewegung mit mittlerer Anstrengung oder 75 Minuten Bewegung mit größerer Anstrengung sollte ein Erwachsener pro Woche machen, lautet die Empfehlung.

Deutliche Mehrheit für 4-Tagewoche

Der Österreichische Gewerkschaftsbund beauftragte im August 2018 das IFES-Institut mit einer repräsentativen Befragung unter allen in Österreich unselbstständig Beschäftigten (Lehrlinge, Arbeiter, Angestellte und öffentlich Bedienstete) zu den aktuellen Themen „12h-Tag/60h-Woche“ und

Dauerbrenner Mathematik-Nachhilfe

Der Nachhilfebedarf nimmt in Österreich weiter zu. Insgesamt bekam im laufenden Schuljahr oder im Sommer davor knapp ein Viertel aller Schüler/innen bezahlte oder unbezahlte Nachhilfe. Gestiegen ist vor allem die Zahl der Schulkinder, die unbezahlte Nachhilfe erhalten haben.

IFES am ÖGB-Kongress

"In der Arbeitsweltforschung ist Digitalisierung derzeit das Leitthema" so Hermann Wasserbacher im Gespräch mit Willi Mernyi am IFES-Ausstellerstand beim ÖGB-Kongress (Foto).

OECD Forum 2018

Am OECD Forum 2018 diskutierte IFES Geschäftsführerin Eva Zeglovits mit Bruce Stokes (Pew Research), Aart de Geus (Bertelsmannstifttung) und Anna Widegren (European Youth Forum) zum Thema "Demographics & Politics".

Handy am Steuer? Gar nicht so selten wie man denkt

Ein Drittel der AutofahrerInnen gibt zu, das Handy hinter dem Steuer zu benützen. Jede und jeder Zehnte macht das sehr häufig, bei stop-and-go Verkehr sogar jede und jeder Vierte, wie eine IFES Studie im Auftrag der ASFINAG zeigt.

AKI: Leiharbeiter/-innen fühlen sich als Beschäftigte zweiter Klasse

Leiharbeiter/-innen blicken wenig optimistisch in die Zukunft, bewerten ihre eigenen Rechte eher schlecht und sind mit ihrer Arbeit und ihrem Leben insgesamt unzufriedener als andere unselbständig Beschäftigte.

#GenerationGap - Wählen Junge anders?

Wenn Umfragedaten Unterschiede im Wahlverhalten zwischen den Altersgruppen zeigen, tauchen Fragen nach dem Warum auf? Warum wählen Junge anders? Liegt das wirklich am Alter? Und was ändert sich im Längsschnitt?