So leben wir - über die Arbeits- und Lebensverhältnisse von Industriearbeiterinnen in Wien

In den 1930er Jahren führte Käthe Leichter, Pionierin der Sozialwissenschaft und Politikerin, die sich immer für die Rechte von Frauen und ArbeitnehmerInnen eingesetzt hat, eine Studie zu den Lebensbedingungen von Industriearbeiterinnen in Wien durch.
1.320 Industriearbeiterinnen berichten über ihr Leben“ in enger Zusammenarbeit mit Gewerkschaft und BetriebsrätInnen durchgeführt.

Diese Studie gab erstmals umfassende Auskunft über die Lebens-, Arbeits- und Wohnverhältnisse von Industriearbeiterinnen in Wien. 75 Jahre später wird die Studie in überarbeiteter Form erneut durchgeführt: Wie leben und arbeiten Arbeiterinnen heute? Wie wirkt sich der rasante Wandel im industriellen Sektor auf ihre Arbeitsbedingungen aus? Wie bewältigen Frauen die tagtäglichen Anforderungen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie?

Das IFES führt im November 2016 die Erhebung durch – Auftraggeberin ist die Stadt Wien (Frauenabteilung der Stadt Wien - MA 57, Abteilung für Wirtschaft, Arbeit und Statistik - MA 23) in Kooperation mit der Arbeiterkammer Wien (Abteilung Frauen und Familie). In vielen Industriebetrieben in Wien werden im November 2017 Arbeiterinnen über ihre BetriebsrätInnen eingeladen, an der Umfrage teilzunehmen.
Eine hohe Beteiligung ist wichtig, damit wir ein möglichst aussagekräftiges Bild darüber gewinnen, wie es Industriearbeiterinnen heutzutage in Wien geht. Das ist wichtig, damit die Stadt Wien und die Arbeiterkammer Wien auch daraus ableiten können, was es braucht, um die Situation der Arbeiterinnen zu verbessern.

Die Befragung ist als Selbstausfüller-Fragebogen konzipiert und erfolgt in anonymisierter Form, d.h. Rückschlüsse auf einzelne Personen oder Betriebe sind nicht möglich.

Für Befragte gibt es unten ein Video mit Kurzanleitung, in Deutsch und Türkisch.

Foto Käthe Leichter:  https://www.wien.gv.at/wiki/index.php/K%C3%A4the_Leichter
 

Rückfragen

Dr.in Eva Zeglovits steht Ihnen gerne für Informationen zur Verfügung:

eva.zeglovits@ifes.at
oder +43 1 546 70 351